Das Forum für alle Pössl, Globecar, Clever, Roadcar und Campster/Vanster Freunde.

Bestelle hier einen neuen Pössl, Globecar, Clever, Roadcar und Campster/Vanster
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Stichwort

THEMA:

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 12:46 #1

  • vossibaer11
  • vossibaer11s Avatar Autor
  • Offline
  • Neu dabei
  • Beiträge: 2
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,

nach meiner Vorstellung als neues Mitglied in diesem Forum, nun mein erster Post.

Ich bin am überlegen, ob ich mir einen Kastenwagen als Alltagsauto zulegen möchte. Ist einfach nur mal so ein Idee ohne momentane Konkretisierung zur Umsetzung.
Zurzeit bin ich auf Urlaubsreisen meist mit Hänger und ziemlich viel Gerödel unterwegs (insbesondere Räder auf dem Dach). Dann ist ein PKW mal schnell am Limit was Gewichte und Platz angeht. Und das rummfummeln mit dem Dachgepäckträger und den Rädern ist auch nervig. In der sonstigen Freizeit (Wochenende oder nach Feierabend) nutze ich den PKW eigentlich auch immer zum Transport, entweder kommen diverse Räder dann rein oder drauf, oder Ski (Langlauflatten) rein (die reichen dann fast bis zur Windschutzscheibe).

Bisher dachte ich, könnte ein einfacher, nicht ausgebauter Kastenwagen, mir genügen. Ich möchte max. bis zu drei Nächten am Stück darin schlafen und eigentlich hätte mir da eine Isomatte auf dem Boden oder ähnliches genügt. Nun bin ich im Internet auf diverse Preislisten gestoßen, und wunderte mich, dass ausgebaute Kastenwagen doch relativ günstig ab 50.000 EUR neu zu bekommen sind und zusätzlich bisschen Übernachtungkomfort und sogar bisschen Wintertauglichkeit bieten. Das könnte passen, dachte ich mir.

Folgende Dinge wären mir wichtig:
Zuladung, Anhängelast bis 3 t., max 6 Meter Länge, im Heck möglichst viel Platz zum Transport. Das Heckbett würde ich quasi (zumindest im Sommer) in meinem Keller verstauen um Platz zu schaffen.
Unwichtig sind mir Dinge wie Lackierung, Felgen, Innenausbau, Optik im allgemeinen, Küche, Bad. Je einfacher der Innenausbau desto besser, da die Sachen bei mir innerhalb kurzer Zeit durch das Beladen eher verkratzen, verschmieren oder sonst irgendwie leiden müssen. Küche wird wahrscheinlich gar nicht genutzt, scheint aber in jedem Campingkasten drin zu sein.

Letztendlich bleibe ich dann vor meinem inneren Auge bei folgender Konstellation hängen:
Ducato oder Jumper mit schwerem Fahrwerk, aufgelastet auf 4,2t, AHK, Klapp- oder Schlafdach für Zwischenübernachtungen. Ich bin i.d.R mit zwei Personen unterwegs, oder alleine.
Könnte mir im Winter vorstellen, den Kasten für zwei Nächte auf einen Parkplatz neben einer Loipe zu stellen. Insofern wäre eine gewisse Wintertauglichkeit nicht schlecht. Absolute Winterfestigkeit brauche ich aber nicht. Im Winter würde auch das Heckbett genutzt und ich denke Dieselheizung und bisschen mehr Batteriekapazität sind dann sinnvoll. Außerdem vielleicht noch ein bisschen Schnickschnak wie Assistenzsysteme, Markise oder eine (Motor)standheizung. Denke mal so ausgestattet komme ich auf ein Leergewicht von 3,3t. Dann würden also noch ca 900 KG reinpassen.

So, das wärs eigentlich. Nachteile der Nutzlast von 4,2t sind mir teilweise bekannt und würde ich in Kauf nehmen. Geschwindigkeitsnachteile spielen kaum eine Rolle, da ich mit Anhänger selten schneller als 90 km/h fahre und ohne Anhänger bummel ich bisher mit dem PKW auch meist mit max 120 km/h durch die Gegend. Also, Geschwindigkeit spielt eine untergeordnete Rolle. Höhere Maut im Ausland, Überholverbote, allgemeine Fahrverbote etc kann ich mit leben.

Der wohl grösste Nachteil ggü einem PKW wäre für mich meine Bequemlichkeit bei der Parkplatzsuche. Ich wohne mitten in Köln und Parkplätze draußen sind absolute Mangelware. Bisher nutze ich eine Tiefgarage, da ist aber bei 1,90m Höhe Schluss. Wenn ich bei mir vor die Türe gucke, sehe ich allerdings einige Kästen. Es geht also. Trotzdem ist das wirklich ein Kriterium, was mir den Spaß an einem Kastenwagen drüben könnte.

So, vielleicht hatte der ein oder andere von euch schon ähnliche Überlegungen und kann mir beim Abwägen der Vor- und Nachteile von eigenen Erfahrungen berichten.

Am Rande: Budget ca 55.000 EUR. Den Clever Move 600 finde ich glaube ich ganz gut....

Beste Grüße aus Köln,
Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 13:15 #2

  • manr
  • manrs Avatar
  • Abwesend
  • Elite Pössl
  • Beiträge: 583
  • Dank erhalten: 400
Moin Volker,
wenn dir Küche, Bad und Bett nicht wichtig sind (sprich: du den Kram teilweise überhaupt nicht brauchst) würde ich an deiner Stelle noch mal über einen leeren Kastenwagen (mit Fenstern) nachdenken, wo ein Campingausbau (Küche, Bettmodul usw) als "Ladung" reingestellt wird. Da gibt es ja einige Hersteller, die solche Lösungen anbieten. Das könnte man dann grundsätzlich auch mit einem Aufstelldach kombinieren. Der Vorteil dabei wäre, dass du gewichtstechnisch um einiges besser wegkommen würdest und vermutlich sogar mit 3,5t zul. Gesamtgewicht auskommst und du natürlich deutlich mehr Platz für deine Ladung im Alltag/Hobby hast. Nachteilig wäre sicherlich, dass du preislich vermutlich bei ähnlichen Beträgen landest und die Camping-Module irgendwo lagern musst, wenn du sie nicht brauchst.
Unterschätze nicht, wieviel Geraffel man zusätzlich mitschleppt, welcher früher oder später hinten in der Garage landet. Ich habe den Celebration, der nicht sooo viel anders als der Move aufgebaut ist. Man bekommt nur mit einigem Aufwand ein Fahrrad in die Garage (und kann dann noch schlafen). Ich habe auch schon Kühlschränke und co mit dem Fahrzeug transportiert...in jedem Passat oder Octavia Kombi hat man mehr Platz für große sperrige Sachen, als in einem Kastenwagen.
Clever Celebration 2019, 163PS Citroen, Heavy, Truma D6E, 220WP Solar, Victron MPPT 75/15, 200Ah Liontron, TwinTower Kühlschrank, Winterpaket, Votronic 70A Ladebooster, XTrons 10 Zoll Android Radio, Ective 1500W Wechselrichter...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 13:22 #3

  • Mats
  • Matss Avatar
  • Offline
  • Premium Pössl
  • Beiträge: 494
  • Dank erhalten: 180
Salü Volker,

ich habe meinen 5,41er als Alltagsauto. Bisher kein besonderes Problem. Natürlich klappt es mit der Tiefgarage nicht, dafür haben meine Solarzellen immer Sonnenschein (ausser wenn gerade Schnee drauf liegt). Zum Parkieren habe ich eine Rückfahrkamera, und mein Nachbar hält oft die Luft an, wenn ich passgenau einparke. Mit den 5,41 stehe ich gelegentlich knapp über den Parkplatz. Bei 6 Meter würde die Alltagstauglichkeit etwas leiden. Ich habe mich daher gegen die 6m entschieden. 5,41 sind nach meiner Ansicht ein Traum....
Grüassli Mats
---
Roadcamp R; Jumper; 120kw; qualmende TrumaD6; iNET; 3kg Gas; Liefertermin April 2018; 2x PV-150-SP-44; SmartSolar MPPT 100/30; G.D.W.+Atera DL3, Kenwood DDX4018DAB

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Ralli, Merlin7597, Chris-Pike, Toma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 14:36 #4

  • FotoScout
  • FotoScouts Avatar
  • Offline
  • Premium Pössl
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 1375
Ob der Kastenwagen als Alltagsauto viel Freude bereitet, hängt von der Parkmöglichkeit zu Hause und dem überwiegenden Einsatzgebiet ab.
Ein 540 geht so grad noch. Hier ist grad bei engeren Platzverhältnissen der Wendekreis grad noch so in Ordnung. Darüber hast du den längeren Radstand und einen wesentlich größeren Wendekreis. Ich hatte vor meinem 6m auch schon einen 540er. Dazu gibt es immer öfter die Situation, daß immer mehr Parkplätze nur noch für PKW ausgewiesen werden (zumindest in unserer Region), das heißt das ich für Besorgungen längere Fußwege einplanen muß. Dafür haben wir auch immer Klappräder dabei.
Der 540 war uns allerdings innen immer viel zu eng, auch der Gepäckraum war schon sehr klein.
Deshalb haben wir den Kasten als Zweitwagen. Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung.
Gehen tut alles, ist halt immer die Frage wie es individuell zum eigenen Nutzungsprofil und Umfeld passt.
Viele Grüße Robert.

vorher Bullis, zuletzt T6 Cali Beach, glückloser Knaus Boxstar MJ 2019, zu Pössl 2 Win R Plus nero X Sondermodell MJ 2020, weiss Citroen 2.2. HDI 165 PS EURO 6d Temp, 3,5 T light, Raumbad, All-In, AHK, 16 Zoll Bicolor-Alu, etc.... Best 07/2019 - 12/2019 erhalten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 15:13 #5

  • sbrun
  • sbruns Avatar
  • Offline
  • Premium Pössl
  • Beiträge: 253
  • Dank erhalten: 405
Guten Tag
Als Altagswagen für Lebensmitteleinkauf etc. sehe ich das für uns nicht, da haben wir Fahrräder und einen Kompaktwagen. Aber da wir eine Alphütte auf 1850 m haben und damit auch ziemlich grossen Transportbedarf, kommt der Camper als Transportvehikel für sperrige Güter regelmässig zum Einsatz und ist auch unheimlich praktisch. Nur um 3 Mal im Jahr 2 Wochen zum Campen zu fahren, fände ich den Besitz eines solchen Fahrzeuges etwas "Oversized".

Gruss Stefan
Mein Fahrzeug: Clever Celebration seit August 2017 / Solar 250 WP / Wechselrichter 1500 W / SAT Antenne + TV Headend

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 15:32 #6

  • Markus P. Össl
  • Markus P. Össls Avatar
  • Offline
  • Elite Pössl
  • Beiträge: 740
  • Dank erhalten: 447

vossibaer11 schrieb: Unwichtig sind mir Dinge wie ... Innenausbau, Optik im allgemeinen, Küche, Bad. Je einfacher der Innenausbau desto besser, da die Sachen bei mir innerhalb kurzer Zeit durch das Beladen eher verkratzen, verschmieren oder sonst irgendwie leiden müssen. Küche wird wahrscheinlich gar nicht genutzt, scheint aber in jedem Campingkasten drin zu sein.

Das hört sich irgendwie nach Individuallösung an, wenn Du weder Küche noch Bad brauchst.
Vorschlag: Leeren Kasten nehmen (Maxi, 5,40m), gescheit isolieren, Fenster und Luken nach Wunsch, 2 klappbare Betten rein und ein herausnehmbarer Küchencontainer mit Kocher, Spüle und kleinem Wassertank.
Dann kann vermutlich auch die Auflastung entfallen.
Pössl 2Win Plus | Modell 2018 | Citroen 2.0 HDI 163PS | Heavy | 16'' Alu | eisengrau metallic | Klimaautomatik | CP plus | Dynavin Navigation | 100Wp Photovoltaik | Fiamma F80S Markise | Thule Van XT Radträger | Dometic Doppel-RF-Kamera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Markus P. Össl.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 15:44 #7

  • Drehzahl
  • Drehzahls Avatar
  • Abwesend
  • Elite Pössl
  • Beiträge: 673
  • Dank erhalten: 298
Ob 540 oder 600 spielt keine große Rolle im Alltag. Das regulierende Element ist die überwiegende Parksituation. Hier bei uns in der Stadt hätte ich keinerlei Chance irgendwo zu parken da auch sämtliche Parkplätze mittlerweile eine 2m Höhenbegrenzung haben.

Das gibt es zu bedenken.
Gruß,
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 15:50 #8

  • Silverio
  • Silverios Avatar
  • Abwesend
  • Premium Pössl
  • Beiträge: 452
  • Dank erhalten: 218
Wenn da nicht die Länge wäre, würde ich mal glatt die Weinsberg MEG Outlaw empfehlen.
Hinten eine RIESIGE Garage, darüber das Bett (H3-Dach) und vorne ein noch recht normaler Wohn-Kastenwagen.

Aber hat halt 6,36 m Länge.

Hier mal ein Video dazu:
Pössl P2 Relax, Modelljahr 2021

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 16:25 #9

  • 471189
  • 471189s Avatar
  • Offline
  • Senior Pössl
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 109
Oftmals machen aber Gelegenheiten auch Diebe. Wir können unseren 640er im Wesentlichen auch nicht öfter und länger als zwei- bis dreimal für 14 Tage pro Jahr nutzen, aber eben auch mal für Kurztrips zwischendurch. Dafür ist es schon schön, einfach und ohne große Mühe los zu können.

Der Alltag wird mit einem Corsa gemeistert und was da nicht rein passt, kommt auf den Anhänger.
Summit 640 - frei stehende Grüße, Tom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kastenwagen als Alltagsauto 12 Jan 2021 16:41 #10

  • Runner
  • Runners Avatar
  • Offline
  • Platinum Pössl
  • Beiträge: 2742
  • Dank erhalten: 1816
Nur 55000 für einen Kasten ? Wo gibt es das denn ?
Bei dem Preis kann man doch einfach die Küche rausschmeißen und bei Kleinanzeigen verschenken.
Das Querbett wird auch nicht benötigt ? Raus damit,zur Not kann man auf dem Boden schlafen...
Was bleibt jetzt noch übrig ?
Ich hätte da einen Vorschlag ,möchte ihn jetzt nicht veröffentlichen.
Grüße Rudi


1983 VW Bulli T2 50 PS Selbstausbau mit Hochdach
1999 Detleffs A560 75PS
2002 Mazda E2200 Selbstausbau mit Hochdach 63PS
Pössl 2WIN 2,2L 120PS Erstzulassung Jan. 2009 ,verkauft März 2017.
Roadcar R600 am 18.12.17 angekommen,Zulassung 3.1.18

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einen neuen Pössl, Globecar, Clever, Roadcar, Campster oder Vanster einfach, schnell und günstig kaufen?

Über das Pösslforum kein Problem!

Holt Euch über das Pösslforum ein kostenloses und unverbindliches Angebot bei Dümo Reisemobile für euren neuen Pössl Kastenwagen. Profitiert von der großen Auswahl und der langjährigen Erfahrung von Europas größtem Händler für Wohnmobile oder Kastenwagen. Stetig große Auswahl und kurze Lieferzeiten bei unkompliziertem Service auch bei individuellen Wünschen. Und das zum garantiert günstigem Preis für alle Wohnmobile der Marken Globecar - Pössl - Roadcar - Clever - Campster/Vanster.

Dümo-Reisemobile in Dülmen

Ein starker Partner fürs Pösslforum! 👍

Dümo Reisemobile unterstützt das Pösslforum, damit das Forum weiterhin umsonst für seine Mitglieder betrieben und weiter ausgebaut werden kann. Mit einer Kaufanfrage über das Pösslforum helft Ihr mit, die Kosten für den Betrieb des Forums zu sichern.

Einen großen Dank im Voraus an Euch! 😄

Partnerseiten:

Kastenwagentreffen - Wir bringen
Kastenwagen Fans zusammen.