Das Forum für alle Pössl, Globecar, Clever, Roadcar und Campster/Vanster Freunde.

Foto: kiwi05

Bestelle bis zum 31.5. einen neuen Pössl, Globecar, Clever, Roadcar und Campster/Vanster und erhalte eine 100WP  Solaranlage umsonst dazu!
Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Stichwort

THEMA:

Vario 545 - Dachbett Sperrholz-Unterlage unbehandelt ... mit Öl/Wachs gegen Feuchtigkeit schützen? 05 Sep 2020 16:08 #1

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Moin,
ich habe vor die vielfach gelobten Frolis zwischen Matratze und Unterlage zu montieren. In der Vorbereitung dafür habe ich (natürlich) im Forum gesucht. JUH und auch andere berichten über Feuchtigkeit im Fussraum des Bettes. Auf den Bildern von JUH ist ja auch zu sehen, dass sich die oberste Schicht des Sperrholzes am Rand schon wellte ... So weit ist es bei mir noch nicht aber die erste kalte und feuchte Periode kommt für mich ja erst. Also habe ich die Matratzen mal rausgenommen und den Bereich genauer angeschaut. jede Hälfte der Unterlage ist mit 9 Schrauben fixiert plus den Schrauben für die Klappenscharniere.
Ich will die Platten jetzt mal ausbauen und dann das Leichtsperrholz Ölen/Wachsen. Dafür nehme ich das Festool Heavy Duty Öl, das ich auch schon zur Oberflächenbehandlung des Umbaus des Heckabteils genommen habe.
Hat irgend jemand schon mal die Bettunterlage ausgebaut?
Hat jemand meine Idee schon mal umgesetzt?
Spricht etwas gagegen das offensichtlich nicht wasserfeste Sperrholz schützen?

Viele Grüsse Timm
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett Sperrholz-Unterlage unbehandelt ... mit Öl/Wachs gegen Feuchtigkeit schützen? 06 Sep 2020 09:45 #2

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Moin,
Da es Wochenende war und wir nicht wegfahren konnten, habe ich das Dachbett ausgebaut. Das geht eigentlich ganz einfach.
Die Unterlage besteht aus 3 Teilen:
  • das Brett das hochgeklappt wird mit 3 Scharnieren und den Gasdruckfedern gehalten. Die Federn sind in der "oben" Stellung ohne Matratzen komplett ausgefahren. Daher kann man sie ausklipsen ohne zu riskieren dass einem irgend etwas entgegen springt. Dann muss man noch die vorderen 9 Schrauben der Scharniere lösen und das Brett in eine sichere Ecke stellen.
  • Als nächstes sollte der Kantenschutz entfernt werden, Bei mir war der nicht verklebt/verleimt und lässt sich einfach vorsichtig abziehen. Dann müssen die jeweils 9 Schrauben der Matratzenunterlagen vom Bug zum Heck gelöst werden - und schon können die Bretter rausgetragen werden.
Die Unterkonstruktion ist einigermassen simpel - aber scheint ja bewährt:

Das die Vierkantrohre aus Eisen an den Kanten rosten ist blöd aber wohl kein Problem. Wenn schon leichtes Pappel-Sperrholz genutzt wird um Gewicht zu sparen, hätte P. aber auch gerne Vierkantrohre aus Alu verbauen können, die dann nicht rosten.

Bei den Eisen Stangen wie auch beim Mittelsteg aus Holz sieht man deutlich wie der Rest der Blech-Fahrerkabine mit ein paar Schlägen mit dem Gummihammer passend gemacht werden.

Weiter vorne ist die GfK Nase nach unten isoliert - nach oben ist ja der graue "Teppich" verklebt. Soweit auch alles ok - aber leider wurde bei meinem Vario die Isolierung so verlegt das zwischen Aufbau-Verklebung und Isolierung ein nicht Isolierter Bereich = Kältebrücke bleibt. Ich gehe davon aus, dass die Haube vor dem Einbau mit dem grauen Teppich versehen und isoliert wird. Der Bereich an dem nicht isoliert und auch kein Kleber aufgebracht wurde, wird dann leider vergessen ...
Links:

Rechts:

Das ist auch genau der Bereich in dem sich auf den Bildern von JUH das Sperrholz am meisten wellt.
Also werde ich nicht nur das Holz schützen, sondern auch noch den Bereich unter dem Holz durchgänig isolieren ....
Eigentlich wollte ich nur Folis einbauen )-: ...
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: juh, Omnimug, dschaiarr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett Sperrholz-Unterlage unbehandelt ... mit Öl/Wachs gegen Feuchtigkeit schützen? 06 Sep 2020 10:11 #3

  • juh
  • juhs Avatar
  • Offline
  • Platinum Pössl
  • Beiträge: 11202
  • Dank erhalten: 7716
ist ja interessant, soweit habe ich das nicht auseinandergenommen. Eventuell aber reicht es schon, daß mit den Frolis etwas Luft zirkulieren kann. Eine große Kältebrücke kann das nicht sein, ich war schon bei -20°C unterwegs und hatte da oben nicht das Gefühl, daß es irgendwo kalt ist. Aber klar, wenn Du es eh schonmal draussen hast, ist das auch schnell isoliert.
Grüße aus der Südpfalz .... Jürgen

ex: Pössl Vario 545 (2015) mein Pössl
mein Sprinter hier im Forum
mein Sprinter-Ausbaublog

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 10:30 #4

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Ich hatte mich ja entschieden die Lücken in der Isoliereung des Daches zu füllen. Als nun das Armaflex AF eintraf habe ich mich wieder in den Fussraum des Dachbettes gezwängt und die vorhandene Isolierung gecheckt. Und ärgere mich immer noch obwohl ich eine Nacht darüber geschlafen habe.
  1. Die vorhandene Isolierung ist schlecht und zum grossen Teil nicht so verklebt, dass Kontakt zwischen Aussenwand GFK und Isoliermaterial besteht. An einigen Rändern der Isolierung ist sogar noch nicht einmal die Schutzschichtv on dem selbstklebenden Isoliermaterial abgezogen worden
  2. Dann halte ich das Dämmmaterial für einigermassen ungeeignet. Pössl verklebt mehr schlecht als Recht einen offenporigen Schaumstoff. Da der weder an den Rändern noch an den Stosskanten abgedichtet wurde kann also das Kondenswasser aufgesogen werden und dafür sorgen dass es lange im dem Schwamm und damit im Aufbau unter dem Bett bleibt. In allem was ich über die Isolierung von Womos gefunden habe wird von offenporigen Materialien abgeraten, es sei denn man setzt noch eine Dampfsperre ein. Das ist hier unter dem Bettbrett nicht möglich. Also ist demnach geschlossenporiges Material meiner Ansicht nach zur Isolierung Pflicht.
    Hier ein Bild von dem Schwamm.

Hier noch einmal ein Überblick nachdem ich die Isolierung auf einder Bettseite entfernt habe:


Fahrerseite:


Für die Beifahrerseite erstelle ich noch einmal Bilder in denen ich markiere wo eigentlich bei jedem Vario Isolierung fehlen könnte/müsste.

Dass Jürgen auch im Winter keine Kälte gespürt hat, ist vielleicht damit zu erklären, dass die nicht Isolierten Bereiche nicht wirklich gross sind, aber gross genug um als Kondenswasser Sammelstelle zu fungieren. Ausserdem liegen sie ja immer noch unter der Matraze und am Rand.

Am liebsten würde ich das alles dem Händler zeigen, und beheben lassen. Aber ich habe keine Lust den Wagen Tagelang abzugeben. Ob das dann so sorgfältig isoliert wird wie ich es versuchen werde, kann ich auch nicht vorhersagen ....
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 10:45 #5

  • juh
  • juhs Avatar
  • Offline
  • Platinum Pössl
  • Beiträge: 11202
  • Dank erhalten: 7716
Das ist jetzt schwer einzuschätzen für mich. Das GFK-Dach ist doch auch nochmal isoliert, da sollte doch groß gar keine Kältebrücke sein, wo groß Luftfeuchtigkeit kondensieren kann?
Wenn dem so wäre, müßten ja viele Varios Probleme haben oder müffeln. Ich habe 100 Tage am Stück im Hochbett geschlafen, ab Mitte November, da war alles gut.
Grüße aus der Südpfalz .... Jürgen

ex: Pössl Vario 545 (2015) mein Pössl
mein Sprinter hier im Forum
mein Sprinter-Ausbaublog

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 11:20 #6

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Doch! :ohmy:
Ich mach nachher mal Bilder die ich eh mal angedacht hatte, aber den Aufwand sparen wollte. Auf der Beifahrerseite habe ich noch den blöden Schaum drin …
Ich werde mit Klebeband visualisieren:
  1. das Ende der GFK Isolierung
  2. Die Höhe des Bettbrettes
  3. und die Matrazenhöhe
Dann wird ziemlich deutlich wie gross der nicht isolierte Bereich tatsächlich ist. Ich war auch erst davon ausgegangen, dann es nur wenige Quadratzentimeter sind ...
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Zweiundvierzig.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 12:05 #7

  • HPeter
  • HPeters Avatar
  • Offline
  • Senior Pössl
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 87
Wenn man die Fotos genauer ansieht ... schon etwas ernüchternd was Pössl bzw die "Manufaktur" Heinrich da so an Kunden ausliefert. Mit heißer Nadel genäht ist da noch sehr wohlwollend formuliert.
Nach diversen Campern zZ ohne. Schwanke jetzt zwischen Pössl Summit oder 599cm Sunligt V60 oder Carado V132 ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 12:56 #8

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Naja das ist halt ein Bereich unter dem Bettbrett - da muss man erst mal die Matratze hochnehmen und wenn man dann denkt dass das entfernen des Brettes schwierig ist, was es wirklich nicht ist - dann schaut man auch nicht drunter … also sieht das von aussen wirklich nicht problematisch aus. Uns selbst Jürgen (JUH) der ja fast alles auseinandergenommen hat, hat sich mit den Frolis zufrieden gegeben ...Warum sollte da Pössl dann mehr Sorgfalt walten lassen - ja ich bin auch einigermassen genervt von der Qualität an einigen Punkten/Details. Aber das ist ein anderes Thema - ich mach gleich erst mal die Bilder ...
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 13:20 #9

  • Drehzahl
  • Drehzahls Avatar
  • Offline
  • Senior Pössl
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 67
Diese Gammelecken gibt es seit es Aufstelldächer gibt. Das ist ein natürliches Phänomen und kann dauerhaft nicht verhindert werden. Warum sollte ausgerechnet Pössl das in den Griff bekommen ?
Gruß,
Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vario 545 - Dachbett - Zweifel an der Isolierung 11 Sep 2020 16:56 #10

  • Zweiundvierzig
  • Zweiundvierzigs Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Pössl
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 20
Für die es interessiert 🤔 und vielleicht als Motivationshilfe um doch mal unter das Brett zu schauen ein paar Bilder vom dem Zustand den ich vorgefunden habe. Rot habe markiert ist der Bereich in dem meiner Ansicht nach die Isolierung komplett fehlt.
Blau markiert ist der Bereich in dem originale offenporige Isolierung angebracht war/ist. Mal klebte sie am GFK, mal auch nicht ...
Die aufgeklebte gelbe Linie ist das Niveau des Betbrettes
Fahrerseite:
So würde es unter dem Bettbrett aussehen


Und hier im Detail der Übergang Blechdach zu GFK - die Dachisolierung unter dem grauen Teppich hält gut 5cm Sicherheitsabstand von der Verklebung.

Das gleiche von unten ...


Und hier die Ecke über dem Fahrersitz


Auch in der Mitte/Vorne fehlt die Isolierung sogar oberhalb des Bettbrettes - dort stösst die Matratze an den grauen "Teppich"


Auch auf der Beifahrerseite das gleiche Bild - nur habe ich hier die originalen Isolierungen noch nicht entfernt.


Deutlich zu sehen, dass unter dem Teppich die Isolierung fehlt, wenn man ihn hochhebt ....


Ich reisse jetzt den Rest raus und fange dann den Neuaufbau der Isolierung an.
T4 California im besten Originalzustand seit 1998
Vario 545 (Jumper) ab 07/2020

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Einen neuen Pössl, Globecar, Clever, Roadcar, Campster oder Vanster einfach, schnell und günstig kaufen?

Über das Pösslforum kein Problem!

Holt Euch über das Pösslforum ein kostenloses und unverbindliches Angebot bei Dümo Reisemobile für euren neuen Pössl Kastenwagen. Profitiert von der großen Auswahl und der langjährigen Erfahrung von Europas größtem Händler für Wohnmobile oder Kastenwagen. Stetig große Auswahl und kurze Lieferzeiten bei unkompliziertem Service auch bei individuellen Wünschen. Und das zum garantiert günstigem Preis für alle Wohnmobile der Marken Globecar - Pössl - Roadcar - Clever - Campster/Vanster.

Dümo-Reisemobile in Dülmen

Ein starker Partner fürs Pösslforum! 👍

Dümo Reisemobile unterstützt das Pösslforum, damit das Forum weiterhin umsonst für seine Mitglieder betrieben und weiter ausgebaut werden kann. Mit einer Kaufanfrage über das Pösslforum helft Ihr mit, die Kosten für den Betrieb des Forums zu sichern.

Einen großen Dank im Voraus an Euch! 😄

Partnerseiten:

Kastenwagentreffen - Wir bringen
Kastenwagen Fans zusammen.